Modell Süd Stuttgart 2016

Die diesjährige Modell Süd ist bereits wieder Geschichte und für uns erfolgreich über die Bühne gegangen. Selbstverständlich haben wir wie in jedem Jahr Vorab einen Parcoursplan erstellt, der auch dieses Jahr wieder ab Dienstag um 09:00 Uhr in der Halle 3 auf der Messe Stuttgart von ca. 10 Vereinskameraden aufgebaut wurde.

Wühlmäuse

Die vorgesehenen Baustellenprojekte wurden nahezu perfekt im dafür vorgesehenen Zeitplan abgewickelt. Das größte Bauvorhaben, die Erstellung einer Betonfertigteilbrücke, wurde gegen Samstagabend fertiggestellt. Dies ist umso erfreulicher, da hierbei die unterschiedlichsten Gewerke (Kran, Speditionslogistik, Material- und Fahrzeugbereitstellung…) fließend ineinander greifen und harmonieren müssen. Der Planung entsprechend konnte daher noch am gesamten Sonntag die Rampe an der Brücke aufgeschüttet werden. Dies wurde durch eine zweite Baustraße, welche über die von unserem verstorbenen Vereinskameraden Horst Koch erbaute Behelfsbrücke führte, deutlich erleichtert.

Über die gesamte Messedauer wurden mit den Modellen hierbei ca. 2 m³ Erde bewegt, was ca. 6500 Schaufeln unserer Bagger, Radlader und Laderaupen entspricht. Dies sind ungefähr 815 LKW Ladungen, was alleine für die Erdbewegung ca. 50 km Gesamtfahrstrecke bedeutet. Eine wirklich ganz beachtliche, tolle Leistung der eingesetzten Modelle und deren „Steuermänner/-frauen“.

Holzwurm

Bereits vor einigen Monaten, bei den Planungen zur Messe Modell Süd 2016, wurde entschieden, dass das Thema „Holz“ dieses Jahr größer gestaltet werden soll. Zu diesem Thema besitzen wir schon einige Gebäude wie z.B. ein funktionierendes Sägewerk. Auch ein Brennholzhersteller siedelte sich in diesem Jahr auf unserem Parcours an. Hierzu haben sich einige Vereinsmitglieder entsprechend vorbereitet und neue Modelle gebaut bzw. längst vorhandene ergänzt. So wurden z.B. mehrere verschiedene Holzgreifer für die unterschiedlichsten Fahrzeuge hergestellt und montiert. Um alle vorhandenen Transportwege auch nutzen zu können, wurde noch ein Rungenwagen zur Holzbeförderung für die auf unserem Parcours existierende, maßstabsgetreue Eisenbahn angefertigt. Mit den verfügbaren Modellen konnten dann Holzstämme, z.B. mit unserem Schwerlastkran, auf entsprechende Fahrzeuge geladen und an einen zentralen Verladeplatz gefahren werden. Auf diesem wurden mit einem großen Holzverlade-Stapler die Fracht aus gekürzten Baumstämmen ab- bzw. umgeladen. Hierzu standen entweder Holzlagergestelle zur Zwischenlagerung bereit oder es erfolgte eine ein Umschlag der Fracht direkt auf die Bahn und / oder LKW’s. Mit dem Zug oder den bereitgestellten Straßenfahrzeugen wurde die Holzladung in unsere große Lagerhalle, welche schon seit einigen Jahren auf unserem Parcours vertreten ist, gefahren. Auch hier konnte durch den Hallenportalkran mit den eigens dafür gebauten Holzgreifern ab-, oder direkt auf weitere LKW’s umgeladen werden.
Ein weiterer Hingucker brachte uns das Silo mit den Holzpellets, welches von einem Bedienpult aus gesteuert wird. So kann sich jeder LKW-Fahrer selbst beladen und die Ladung aus Holzpellets an einer eigenen Abladestelle wieder löschen. Von dort aus wurde durch das „Staubsaugerprinzip“ das Ladegut mit Unterdruck wieder ins Silo zurück befördert.

Fazit

Das diesjährige Thema “Holz” auf unserer Schaufläche forderte von allen einen gewaltigen logistischen Prozess, so das permanent Abläufe des Funktionsmodellbaus zu bestaunen waren. Als positive Entwicklung ist zu erwähnen, dass an unserem Parcours die Zuschauerzahl und das Gedränge wieder deutlich zugenommen haben, so war z.B. während der „Kernbesuchszeit“ selten ein Platz an der Absperrung unseres Ausstellungsgeländes leer. Ob Klein oder Groß, fast jeder nahm sich die Zeit und beobachtete unser Treiben auf den Straßen, Plätzen oder Baustellen und sprach mit den Fahrern bzw. informierte sich über die Modelle und Abläufe. Bei einer größeren zur Verfügung gestellten Grundfläche haben wir die Mittel und die Möglichkeiten den Funktionsmodellbau den Zuschauern noch Interessanter und kurzweiliger vorzustellen.